Das Team der wilden Kerle

Leon, der Slalomdribbler, Tojäger und Blitzpass-torvorbereiter

POSITION: MITTELSTÜRMER

Leon ist der Anführer der Wilden Kerle. Er schießt Tore wie einstmals Gerd Müller oder er bereitet sie in atemberaubenden Überraschungsblitzpässen vor. Spezialität: Fallrückzieher. Er hat vor nichts Angst und er will immer nur eins: gewinnen. Doch seine Loyalität zu den Wilden Kerlen und besonders zu Fabi, seinem besten Freund, ist noch stärker als der Siegeswille. 

Fabi, der schnellste Rechtsaußen der Welt

POSITION: RECHTSAUßEN

Fabi ist Leons bester Freund. Zusammen sind sie die Goldenen Twins. Die Sturm- und Tormaschine der Wilden Fußballkerle e.W. ist der Wildeste unter Tausend. Schlitzohrenlausbübischfrech mogelt er sich aus jeder Klemme heraus, weiß für jedes Problem eine Lösung und sein unwiderstehliches Lächeln schützt ihn dabei immer vor Strafen und Konsequenzen. Aber im Gegensatz zu Leon interessiert sich Fabi auch für andere Dinge. Er interessiert sich sogar schon für Mädchen und niemand weiß, wie langer er noch ein Wilder Kerl bleibt. 

Marlon, die Nummer 10, die Intuition

POSITION: MITTELFELDREGISSEUR

Marlon, die Nummer 10, ist Leons ein Jahr älterer Bruder und für Leon ist er die Pest. Doch für die Mannschaft ist er das Herz, die Seele und die Intuition. Marlon spielt so unauffällig, als hätte er eine Tarnkappe auf, als kreise sein Kopf wie ein Satellit über dem Feld. Ja,  und auch außerhalb die Spielfeldes gibt es niemanden, der mehr Gespür für die Probleme seiner Freunde besitzt. 

Raban, der Held

POSITION: ERSATZTORJÄGER

Raban spielt Fußball wie ein Blinder, der Fotograf werden will. Er besitzt noch nicht einmal einen falschen Fuß. Denn wer einen falschen Fuß haben will, der muss auch einen richtigen haben. Die besten Schüsse gelingen ihm in der Halle: über fünf Banden durch Zufall ins Tor. Trotzdem ist der Junge mit der Coca-Cola-Glas-Brille und den knallroten Locken, die so oft von seinen drei Cousinen, den drei rosa Monstern, mit Lockenwicklern verunstaltet werden, einer der wichtigsten Kerle des Teams. Seine Freundschaft und seine Loyalität sind unübertroffen. 

Felix, der Wirbelwind

POSITION: LINKSAUßEN

Felix ist der perfekte Linksaußen. Er spielt seine Gegner schwindelig. Doch wenn Felix Asthma hat, dann ist er nichts. Das glaub er zumindest, bis er im Spiel gegen die Bayern seine Angst und seine Krankheit besiegt, die Wilden Fußballkerle mit Trikots, Logo, Satzung und echten Spielerverträgen in eine richtige Mannschaft verwandelt und dadurch selbst die Achtung von Giacomo Ribaldo gewinnt, dem brasilianischen Star der Bayern. 

Rocce, der Zauberer

POSITION: OFFENSIVES MITTELFELD

Rocce ist absolut cool. Er zaubert den Ball dorthin, wo er ihn haben will. Er ist der Sohn eines brasilianischen Fußballstars der Bayern, doch obwohl er schon fast genauso gut spielt wie sein Vater, will er selbst nur in einem einzigen Team kicken: bei den Wilden Kerlen e.W. Rocce ist Marlons bester Freund und er ist so abergläubisch, das es kracht. Er glaubt noch an Geister und Hexen. 

Jojo, der mit der Sonne tanzt

POSITION: LINKSAUßEN

Jojo kommt aus dem Waisenhaus. Dort ist er, weil seine Mutter keine Arbeit hat und weil sie zu viel trinkt. Doch obwohl Jojo noch nicht einmal Fußballschuhe besitzt und selbst im Winter in geflickten Sandalen spielt, ist der Linksaußen für die Wilden Kerle ein Freund, auf den sie niemals verzichten würden. 

Markus, der Unbezwingbare

POSITION: TORWART

Markus ist das Gegenteil von Jojo. Er wohnt in einem rießigen Haus mit Diener und Geld. Doch obwohl er als Torwart ein Naturtalent ist, obwohl jeder, der gegen ihn trifft, für alle Zeiten im Guinnessbuch der Rekorde steht, schleicht sich Markus heimlich zum Training. Sein Vater hasst Fußball und will, dass er einmal ein Golfprofi wird. 

Juli >>Huckleberry<< Fort Knox, die Viererkette in einer Person

POSITION: VERTEIDIGUNG, LETZTER MANN

Juli ist so gut in der Abwehr, dass seine Gegner glauben, dass er sich wirklich vervierfachen kann. Ansonsten bleibt er geheimnissvoll wie Huckleberry Finn und hat das dreistöckige Baumhaus der Wilden Kerle gebaut. Camelot ist die Vereinszentrale und die vor Geheimwaffen strotzende Wilde Kerle Burg, 

Joschka, die siebte Kavallerie

POSITION: VERTEIDIGUNG, ALLER LETZTER MANN

Joschka ist Julis sechsjähriger Bruder. Er ist eigentlich viel zu klein für das Team. Doch zusammen mit Socke, dem Hund, ist er ganz oft der Joker, die siebte Kavallerie. Den Ball trifft er nur selten, dafür besonders dann, wenn er in der letzten Millisekunde auf Linie rettet. 

Vanessa, die Unerschrockene

POSITION: MITTELFELD

Vanessa ist das wildeste Mädchen diesseits des Finsterwalds. Sie trägt selbst in der Schule Fußballklamotten, aber ihre Torschüsse sind besonders dann unhaltbar, wenn sie ihre rosaroten Pumps trägt.

 

Maxi >>Tippkick<< Maximilian, der Mann mit dem härtesten Schuss aus der Welt

POSITION: DEFENSIVES MITTELFELD

Maxi redet nichts. Selbst in der Schule oder am Telefon sagt er kein Wort. Er ist ein Mann der Tat und er besitzt den härtesten Bums der Welt: den Trippel-M.-S., den Mega-Mörder-Monster-Schuss. Für Maxi ist Fußball alles, doch wenn es um seine Freunde geht, dann opfert Maxi nicht nur seine Freiheit, dann nimmt er nicht nur wochenlangen Hausarrest und absolutes Fußballverbot in Kauf, sondern dann bricht er sogar sein Schweigen. 

Deniz, die Lokomotive

POSITION: STÜRMER, UND ZWAR ÜBERALL

Deniz ist der Türke im Team. Jeden Tag fährt er durch die ganze Stadt, um bei den Wilden Kerlen zu spielen. Bei ihnen hat er gelernt, dass er eine Brille braucht, dass er nicht auf sich allein gestellt ist und dass Freunde viel wichtiger sind als der persönliche Triumph. 

Willi, der beste Trainer der Welt

Willi lebt im Wohnwage hinter dem Bolzplatzkiosk. Er wollte selbst einmal Fußballprofi werden, doch dann hat ihm der Vater des Dicken Michi das Knie ruiniert. Jetzt trainiert er die Wilden Fußballkerle. Er ist der beste und außergewöhnlichste Trainer der Welt und deshalb hat er für die Wilden Kerle den Bolzplatz zum Teufelstopf umgebaut. Zum Hexenkessel der Hexenkessel, dem Stadion der Wilden Fußballkerle e.W. Und das mit einer waschechten Baustrahler-Flutlichtanlage, die man selbst ein- und ausschalten kann. 

Socke, der treueste hund der welt

Der wilde Kerl